Wie versprochen hier ein kurzer Bericht über den Yogalehrer Workshop mit Jacinta McBurney in Berlin.

Im kleinen, feinen Studio von Yoga Charlottenburg fanden wir neben den Matten alles, was man so als YogiNi braucht (Blöcke, Gurte, Polster, Sessel, usw.). Die perfekte Organisation hat unsere gute Freundin Masami Kurihara (www.lotusyogamarburg.info) übernommen.

Neben der Verbesserung der eigenen Yoga-Praxis konzentrierte sich Jacinta auf Methodik und die Interaktion mit den SchülerInnen. Sie gab uns echt wertvolle Tipps, welche Methoden mir als YogalehrerIn helfen, auf meine Schülerinnen noch besser einzugehen. Mit kleinen Tipps und Tricks lernten wir Asanas einfach anzuleiten und mit einen Handgriff zu adjustieren. Gleichzeitig zeigte sie uns, wie ich mich als LehrerIn noch verbessern kann.

Vom Ablauf her war der Workshop so ausgelegt, dass wir an den zwei Vormittagen jeweils 3 Stunden Eigenpraxis ziemlich ins Schwitzen kamen. Wer Jacinta kennt, weiss auch um ihr Motto: Hart aber Herzlich und mit viel Humor und noch mehr kuriosen Geschichten aus Ihrem Yoga-Alltag. An den Nachmittagen war es dann fast Pommade, wir wiederholten und festigten..so wie es sich für brave SchülerInnen gehört. Obwohl es anstrengend war, ist es immer wieder ein großartiges Geschenk mit Jacinta Zeit zu verbringen. Ihre pädagogischen Fähigkeiten, ihre lustige Art zu unterrichten und ihr enormes Wissen über Yoga, sind die Mühen und den Schweiß (und auch den Muskelkater am nächsten oder übernächsten Tag) wert.

Bei all dem Üben haben wir trotzdem noch die Zeit gefunden ein paar Eindrücke für euch mitzunehmen.